press review

FAZ (Frankfurter Allgemeine Zeitung), DE

Konzert mit Annette Dasch in der Alten Oper Frankfurt
22.03.2015, Hans Riebsamen

„Obertöne aus einer jenseitigen Welt“

„Annette Dachs „Dasch-Salon“ ist eine tönende Wundertüte. Das größte Mirakel, das in der Alten Oper Frankfurt aus dieser Tüte sprang, ist Anna-Maria Hefele gewesen. (…) Ihr Obertongesang scheint aus einer anderen Welt zu klingen: aus der des Mittelalters, als Hefele eine Komposition der Hildegard von Bingen vortrug, aus dem Herzen des Dunklen Kontinents, als sie afrikanisch jodelte. Selbst Gastgeberin Dasch, deren Stimme das Opernpublikum in den großen Häusern dieser Welt betört, lauschte dem Gesang der Obertonkünstlerin mit staunend offenem Mund. „Ätherisch ferne Stimmen“ hat die Gastgeberin den Zuhörern versprochen, die Stimme Hefele war von allen die ätherischste. Obertöne singen könne jeder, hat die Obertönen ganz ernsthaft dem Publikum erklärt und dieses auch einen Versuch unternehmen lassen. Aber nur wenn eine Meisterin wie Hefele die Stimmbänder vibrieren lässt, wirkt der Gesang Überirdisch bis jenseitig.“…

ECM reviews

„touched by Hefele’s blinding inner-space“

„From the Medieval mysticism of Hildegard von Bingen’s O Antiqui Sancti, made manifest by Hefele’s liminal voicing…“

Ö1 (radio Austria), AT

31.7.2019, Spielräume Musik: Komische Instrumente, farbenreiche Musik.
CD Präsentation von Mijam Jessa

„Besonders frappierend ist die Obertonsängerin Anna-Maria Hefele, die ad hoc akustisch für einen Mann gehalten werden könnte, bis einem einfällt, dass das mit dem Obertongesang ja ganz anders funktioniert und gar nicht so leicht zu identifizieren ist, wer das jetzt eigentlich singt.“

„Es ist nämlich faszinierend, Anna-Maria Hefele dabei zu beobachten, wie sich äußerlich kaum twas auf ihrem Gesicht abzeichnet, während sie innen blitzsauber die ungewöhnlichsten Obertöne herausfiltert und formt.“…

Downbeat Magazine, US

Farm Vision: INNtöne Celebrates 25 Years
By Dan Ouellette   I  Jun. 11, 2019

„There were waves of dynamics, poignant fiddling, coarse bendings and haunting, wordless vocals from Anna-Maria Hefele. It was a chamber music of sorts that moved through trance, dream and tone color changes with ample room for improvisation.“

„The crowd stood up at the end, seemingly mystified and in awe“

BBC, UK

„The Huffington Post has commented on her „amazing ability“ and her singing being „utterly bizarre“. On 10 October 2014, she was number two on The Guardian’s Viral Video Chart, with one online video titled Polyphonic Overtone Singing, which features Hefele as she demonstrates and explains overtones. As of October 2019, this video has received more than 14 million hits.“

ECM records, DE

21.06.2019

„Ensemble Supersonus applies its unique instrumental blend, capped by the otherworldly overtone singing of Anna-Maria Hefele, to very wide-ranging repertoire.“

GEA Reutlinger Generalanzeiger, DE

24.03.2016 von Armin Knaur

„Stimmartistik pur – und musikalisch ein Genuss!“

„Anna-Maria Hefele singt zweistimmig mit sich selber, in dem sie zu ihren Grundtönen glockenhell schwebende Obertonmelodien erzeugt. Außerdem spielt sie Harfe und ein merkwürdiges Instrument namens Nyckelharpa oder Schlüsselfiedel – eine in der Renaissance weit verbreitete Geige mit Tastenmechanismus und Resonanzsaiten, die einen künstlichen Hall erzeugen. All dieses Instrumentarium beherrschen die beiden mit einer irrwitzigen Finesse. So souverän sind sie in dem, was sie da machen, dass alles ganz mühelos wirkt.“…

„Zwischendurch macht man bei Johann Sebastian Bach Station, dessen Prelude aus der ersten Cello-Suite auf der Nyckelharpa ganz eigentümlich wie von innen heraus funkelt.“

„Irgendwann ist man nach Hildegard, Johann Sebastian und Brian sogar bei den Pygmäen angekommen. In einem Gesang nach deren Stil verbindet Hefele pendelnde Grundtöne, ausgreifende Obertonmelodien, Zungenrhythmik und jodelartige Klangbrechungen. Stimmartistik pur – und musikalisch ein Genuss!“

Yahoo News

October 6, 2014 by Mia Fitzharris

„Anna-Maria Hefele is the furthest thing from a traditional singer, and now a video of her performance is going viral. Hefele can sing using polyphonic overtone techniques, also known as „throat singing.“ She can sing two notes at the same time.“

„Commenters on the video are mostly baffled at Hefele’s unusual talent, which some are calling „otherworldly.“ In other words, we’re not sure if she’s a human or an alien. One commenter suggests Hefele is not an alien but a witch, writing „Burn the witch! Burn! Seriously though, this is witchcraft.““

Stefan Raab, TV total, DE

„Das ist wirklich spektakulär und sehr selten!“

„Sie kann singen, aber nicht nur einen Ton, sondern gleichzeitig zwei Töne und sie kann beide Töne unabhängig voneinander beeinflussen.“

Süddeutsche Zeitung, DE

vom 20.10.2018 von Eva Runkel

„Eine neue Dimension für die Stimme“

„Anna-Maria Hefele ist Stimmkünstlerin und eine Meisterin auf dem Gebiet des Obertongesangs.“

„Als die 29-Jährige zu singen beginnt, vernimmt man zuerst einen gewöhnlichen Ton. Dann allerdings geht ein ungläubiges Raunen durch die Zuschauer, als gleichzeitig eine helle pfeifende Melodie immer deutlicher zu hören ist. Es klingt, als würde jemand den Gesang mit einer Flöte begleiten. Dabei bewegt die Stimmkünstlerin kaum die Lippen.“

The Guardian, UK

„Who needs a choir? German musician Anna-Maria Hefele demonstrates “overtone singing”, a technique where a singer manipulates their vocal chords to sing two notes at the same time. The effect is bizarre and her video has attracted nearly 5m views.“

Kurt Aeschbacher on SRF, CH

Kurt Aeschbacher, 14.04.2016

„Sie hat diese Art von Gesang wieder so ganz modern in die Gesellschaft zurück gebracht.“

„Unglaublich!“

Ashton Kutcher

„Magnificently confusing“

Spiegel Online, DE

11.11.2014

„YouTube-Star Anna-Maria Hefele: Hat man da noch Töne?“

„Anna-Maria Hefele singt seltsam. Wirklich sehr seltsam. Auf YouTube ist sie mit ihrem Obertongesang zum Star geworden. Wie macht sie das bloß?“

London Jazz News, UK

INNtöne Jazz Festival 2019
By peterbacon on 11 June 2019

„Supersonus – The European Resonance Ensemble, by contrast, with the sequence of tunes played a continuous flow of music based on baroque sensitivities and what we used to call “experimental” or “extended technique” sounds. Bavarian singer and multi-instrmentalist Anna-Maria Hefele has built an individual technique of polyphonic overtone singing. (…) This band has an ECM recording imminent, and the word will get out quickly now. The INNtöne audience savoured this group’s intensely quiet sound world and stayed still.“

CBC Radio Canada, CA

Oct. 10, 2014

„It’s a job requirement for professional singers to hit the right notes. Two at the same time, however, that’s a little above and beyond the call of duty.“

„But that’s what German singer, Anna-Maria Hefele can do, or at least appears to be able to do. And a video of her performing what is known as „polyphonic overtone singing“ has now gone viral.“

ARTE TV, DE

September 2016 | @Romy Sydow

„Wenn Anna-Maria Hefele singt, klingt das im ersten Moment etwas ungewöhnlich: wenn sie die Technik des Obertongesangs anwendet, erklingen zur gleichen Zeit zwei Töne aus ihrem Mund. Die Technik zeigt sie in unterschiedlichen Ensembles und bringt sie anderen Menschen in Workshops bei. Im Oktober erscheint ihr neues Album „Cantate Domino Canticum Novum“, für welches sie ihre experimentellen Klänge mit dem Kammerchor „I Vocalisti“ eingesungen hat.“

Bayrischer Rundfunk, Puls, DE

Puls BR, 8.10.2014 Kristin Amme

„Eine Stimme wie nicht von dieser Welt“

„“Abgespaced“, „sensationell“, „faszinierend“ – so kommentieren mehr als vier Millionen Leute Anna-Maria Hefeles Video. Darin singt die Studentin unterschiedliche Töne gleichzeitig – und klingt wie nicht von dieser Welt.“

Jazzbluesnews.com

21/06/2019 – In New CD’s Review

„Ensemble Supersonus applies its unique instrumental blend, capped by the otherworldly overtone singing of Anna-Maria Hefele, to very wide-ranging repertoire.“

Frank Elstner in Menschen der Woche, SWR, DE

Frank Elstner in Menschen der Woche, 14.12.2014 SWR.

„Beim Singen immer den richtigen Ton zu treffen, das ist schon verhältnismäßig schwer. Aber ich kenn jemanden, der trifft sogar zwei richtige Töne, und das gleichzeitig.“

„Wahnsinn!“

„Ich sage Ihnen, ich singe heute die ganze Nacht. Das will ich unbedingt lernen!“

„Das ist schön ist das, wunderschön!“

Jazzecho, DE

11.12.2019 

…“die hier noch durch den außerweltlichen Obertongesang von Anna-Maria Hefele ergänzt wird.(…) Schlichtweg sensationell müsste das Debüt von Ensemble Supersonus genannt werden, Klänge dieses marktschreierische Attribut für die zarte, empfindliche Musik darauf nicht viel zu laut und vollmundig“, merkte Harry Schmidt in Jazzethik an. „Was auf „Resonances“ zu hören ist, wirkt gleichermaßen gegenwärtig wie archaisch. Das seit 2014 bestehende Quintett erzielt seine ganz und gar eigenwillige Klangfarbenmischung in einer Kombination ungewöhnlicher Instrumente (…) Auch ohne Steckdose elektrisierend(…)“…

„Ensemble Supersonus – Brückenschlag zwischen Kulturen und Traditionen (…) In ihren Werken werden Kontraste, Verschiedenheiten und musikalische Extreme nicht als Konflikte wahrgenommen, sondern als Quellen neuer Energie“

The Huffington Post, UK

07/10/2014

„Hefele is an ‚open throat‘ singer – and her amazing ability has seen this video go viral. Not least because the sound of a vocalist holding a low note (the ‚fundamental‘) while simultaneously singing a scale of high notes (the ‚overtone scale‘) is utterly bizarre, and somewhat Twilight Zone-ey.“

Uppsala Nya Tidning, SE

7th January 2016 by Loretto Villalobos

…“is made even more lucid by Anna-Maria Hefele on harp and nyckelharpa; her overtone singing creates still another landscape which according to our physical laws should be simply impossible.“…

Rems-Zeitung, DE

20.7.2017

„Mit Hilfe von Obertönen, wunderbar dargeboten von Anna-Maria Hefele, wurden die Schwingungen der Töne bewusst wahrnehmbar gemacht, was zu wahren akustischen Erlebnissen führte.“…

The Telegraph, UK

06 Oct 2014 by Raziye Akkoc

„Watch the incredible moment a musician sings two notes at once“

„It may sound impossible but German musician Anna-Maria Hefele demonstrates the eerie ability sing two notes simultaneously.“

Jazztrail

Juni 2019

„The liturgical medieval song, “O Antiqui Sancti” by Hildegard Von Bingen, provides the most transcendent experience, shimmering with abashed affection with a near-telepathic musical involvement that draws us into a flood of emotions. The overtone singing technique of Anna-Maria Hefele, beautifully accompanied by Anna-Liisa Eller’s kannel, is remarkable here, and she delivers again on the self-penned “2 Four 8”.“

„Often blurring the line between written material and improvisation and retreating from the major traits of jazz, Ambrosini and his associates create breathtaking sculptures of sound while bridging cultural styles. Resonances is a satisfying world-fusion opus.“

BR 4, KlassikPlus, DE

Password: Hefele@BR4
Überirdisch obertönig, Elgin Heuderding
17.03.2016

„Star der Oberton-Szene ist Anna-Maria Hefele, seit sie ihre Gesangskunst auf einem Youtube-Video demonstriert und erklärt hat. (..) Inzwischen ist sie international unterwegs als Musikerin und Lehrerin.“

Dagens Nyheter, SE

2016-01-11 by Pia Huss

…“The musician Anna-Maria Hefele plays a decisive role in the overall impression. Her notes whisper, holler, intone and swing in harmony with the acts and motions of the ensemble.“…

Kultur Tipp Schweiz, CH

„Hefeles berückender Obertongesang“

„– das Gestrige fügt sich mit dem Heutigen, das Traditionelle mit der Innovation zum Ganzen. Fabulöse Musik.“

Cmuse.org

By D Grant Smith, oct.6, 2014

„Polyphonic Vocalist Does The Impossible“

„This intriguing form of vocal display is illustrated beautifully by Anna Maria Hefele, a German polyphonic singer who is gifted with the ability to overtone sing. Her explanation and illustration of overtone singing is very well done, especially in showcasing how overtones work with scales.“

„It sounds like something a higher­form of intelligence (think Aliens, but without the scariness) might have to try and communicate with earth.“

„Hefele has completely transformed the method and style to be able to create various melodies and (vocal) arpeggios within the overtone capacity.“

„The great skill of singing a high note and low note at the same time, all within a select scale seems impossible, even after both seeing and hearing it. For Hefele, it’s merely one piece of her musical skillset which also includes instrument“..

Welt.de, DE

06.10.2014

„Die Frau mit den zwei Stimmen“

„Mariah Carey, Adele, Beyoncé: In der Riege der ganz großen Sängerinnen der Welt taucht Anna-Maria Hefele nicht auf. Doch sie beherrscht eine Technik, die auch die Stars umhauen dürfte. „

„Anna Maria Hefele beherrscht eine ganz besondere Kunst. Während andere Sänger immer nur brav einen Ton nach dem anderen abspulen, ist sie in der Lage, zwei Töne gleichzeitig zu singen. Dabei wirkt sie ein wenig wie eine singende Bauchrednerin, weil sich ihre Lippen während ihrer mehrstimmigen Performance kaum bewegen.“

Eric Whitacre

„Some of the clearest overtone singing I’ve ever heard.“

Jazz Echo, DE

21.06.2019

…“die hier noch durch den außerweltlichen Obertongesang von Anna-Maria Hefele ergänzt wird.“…

„Anna-Maria Hefele gilt inzwischen als eine der kreativsten zeitgenössischen Obertonsängerinnen, und ihr polyphoner Ansatz bei dieser Gesangstechnik war Gegenstand einer Reihe von Lehrvideos, die millionenfach gesehen wurden. Die in der Nähe von München geborene Hefele machte 2018 ihren Abschluss am Carl-Orff-Institut des Salzburger Mozarteums. Seit 2006 schreibt sie eigene Kompositionen für polyphone Solostimmen, arbeitete mit Chören wie dem Obertonchor München, spielte aber auch schon Folkmusik und Musik für Ballett und Theater. Bei ihren Solokonzerten begleitet sie ihren einzigartigen Gesang selbst auf Harfe und Nyckelharpa. Zum Repertoire von „Resonances“ steuerte sie ihr Stück „2 Four 8″ bei, in dem sie die Obertöne wie Kieselsteine über die Oberfläche eines Sees hüpfen lässt.“

Svenska Dagbladet, SE

January 7th 2016 by Anna Angström

…“Anna-Maria Hefele, who plays harp and nyckelharpa, and sings with a special overtone technique that makes two parallel voices sound simultaneously. Miraculous.“

9GAG.tv

„This Woman Performs The Polyphonic Overtone Singing That Will Give You Chills“

Chorzeit das Vokalmagazin, DE

Januar 2017 von Arne Sonntag

Gerade durch diese spezielle Technik, die bei der Obertonsängerin Anna-Maria Hefele häufig an den Klang einer Glasharmonika erinnert, bekommt die Musik eine eigentümliche Wirkung. Von besonderem Reiz ist dabei das Stück von Hans Schanderl, der in vielen seiner Werke auf sehr spielerische Art neue vokale Effekte auslotet.“…

…Eine ganz eigene Atmosphäre entsteht, wenn dann die Obertonsolistin mit ihren sphärischen Klängen hinzukommt, die zugleich mit langen Chorvokalisen unterlegt werden.“…

…Wenn dann die Obertonsolistin in das musikalische Geschehen eintritt und den „Gesang der Engel“ verkörpert, entsteht eine fast schwebende, jenseitig anmutende Stimmung.“…

Der Westen, DE

02.02.2014, Hans-Jörg Loskill

„Eine alternathive Welt fernab von der Hektik unserer Alltagsrealität, erweckt sie durch ihre Meditationen zu neuem Leben. Man hört mitten in die „klingende“ Seele hinein. Grandios!“

„Das jüngste Konzert bestritt die vielseitige Österreicherin Anna-Maria Hefele, die ungewöhnliche Instrumente ebenso bedient wie ihre obertonreiche, feine Stimme. Das Auditorium, bei dem der Bottrop Worschech längst auf eine regionales Echo trifft, reagierte nach knapp 90 Minuten mit starkem Beifall.“

„Bei dieser Künstlerin überrascht allerdings weniger die ebenso virtuose wie schlichte Stimme, sondern mehr noch die Wahl ihrer Instrumentalbegleitung. Dabei benutzt sie beispielsweise eine alte Harfe und die (eigentlich in Schweden) beheimatete Nyckelharpa, ein auf den Knien liegendes Zupf- und Streichinstrument, das eine klangliche Nachbarschaft zu Cello oder Bratsche besitzt. Das Interesse an mittellalterlichen Instrumenten kommt bei Anna-Maria Hefele nicht von ungefähr: Sie stammt aus einer österreichischen Instrumentenbauer-Familie.“

Independant, UK

by Christopher Hooton, October 6th, 2014

„While most of us struggle to voice one clear, distinct note, polyphonic overtone singer Anna-Maria Hefele can sing two at once, and move them around in separate scales.“

„The technique, also known as throat singing (usually associated with a less aurally pleasing type) allows her to establish a fundamental note and then move the overtone above it through different notes, creating and astounding, ethereal effect.“

„Aside from being a classically trained singer who can provide her vocal orchestra, Anna-Maria also plays the harp.“

Thüringer Allgemeine, DE

20.03.2017, Klaus Ehring

„Alles wurde mit atemberaubender Perfektion, Innigkeit und Gesangsfreude vorgetragen. Als bescheidener Tupfer auf dem i erwies sich dabei der Popstar Anna-Maria Hefele, deren fragiler Obertongesang sich diskret in höchste Höhen schraubte.“

International Choral Bulletin

T. J. HARPER, D. M. A., 2017-2

„It is a rare occurrence when a new choral recording manages to celebrate a common theme where every performance is characterised by both vigor and substance. This is especially rare when the common theme in question revolves around a singular textual concept. In Cantate Domino Canticum Novum, conductor Hans-Joachim Lustig has managed to achieve this to great effect in his Kammerchor I Vocalisti featuring overtone singer, Anna-Maria Hefele.“

„Adding to the heart of this collection of “new songs” is the unique and powerful voice of overtone singer and vocal artist, Anna-Maria Hefele. Having completed advanced studies at the Carl Orff Institute at the Mozarteum Salzburg and the Deutsches Museum München, Hefele specialises in overtone singing, a vocal technique which involves filtering and amplifying the natural harmonics in one’s voice so that it sounds as if that person is singing two notes at the same time. In the compositions of Uģis Prauliņš (1957), Hans Schanderl (1960), and Michael Ostrzyga (1975), Anna- Maria Hefele provides a novel sound layer to each of the three compositions in which she is featured, that at once, become intoxicating, musical and remarkably sensitive.“

German edition:

„Mit Cantate Domino Canticum Novum hat der Dirigent Hans-Joachim Lustig genau das mit seinem Kammerchor I Vocalisti und der Obertonsängerin Anna-Maria Hefele mit großem Erfolg erreicht.“

„Zum Herz dieser Sammlung “neuer Lieder” gehört auch die einzigartige und kraftvolle Stimme der Obertonsängerin und Stimmkünstlerin Anna-Maria Hefele. Mit weiterführenden Studien am Carl Orff Institut des Mozarteum Salzburg und dem Deutschen Museum München hat sich Hefele auf Obertongesang spezialisiert, eine Gesangstechnik, die durch Filterung und Verstärkung der natürlichen Obertöne der Stimme klingt, als sänge eine Person zwei Töne gleichzeitig. In den Kompositionen von U􏰀is Prauli􏰁š (1957), Hans Schanderl (1960) und Michael Ostrzyga (1975) erzeugt Anna-Maria Hefele einen neuartigen Klangteppich in jeder der drei Kompositionen, in denen sie mitwirkt, der zugleich berauschend, musikalisch und bemerkenswert feinfühlig ist.“

Buzzfeed

Posted on October 5, 2014

„This Woman Can Sing Multiple Notes At Once And It’s Pretty Mindblowing“

„It’s called overtone singing, and it’s freakin‘ impressive.“

„This is German singer Anne-Maria Hefele, who has filmed herself demonstrating some polyphonic overtone singing techniques, where you sing multiple notes at once.“

„While singing, Hefele can simultaneously sustain one constant low note and also a high-pitched scale.“

M und W Nachrichten, DE

Heimat hungriger Herzen, 17. Juni 2019

„Alte Musik des Alpen- und Voralpenraums aus der Frührenaissance beamte das Ensemble um Obertonsängerin Anna-Maria Hefele und Marco Ambrosini an der Schlüsselfiedel (verwandt mit der Drehleier) ergänzt um Harfe, Cembalo und die hier essenziell wichtige Maultrommel in die Zukunft. Das gab stehenden Applaus.“

„Hohe Erwartungen wurden nicht enttäuscht: Alte Musik mittels Obertongesang und Maultrommel auf paneuropäische Zukunft drehen – das ist das Programm von Supersonus-European Resonance Ensemble“

aplus.com

This Woman Does Not Sound Human When She Sings

What a beautiful, odd sound.

This is a voice like you’ve never heard.

Lippische Landes-Zeitung, DE

24.09.2018 von Thomas Krügler

„Anna-Maria Hefele ist Meisterin des Obertongesangs. Die in Zentralasien verbreitete Gesangstechnik bringt zum Grundton der Stimme weitere Obertöne zum Leuchten und lässt den Eindruck mehrstimmigen Gesangs entstehen. Außerdem spielt sie Harfe und Nyckelharpa, eine schwedische Schldüsselfidel, die an eine Drehleier erinnert, aber gestrichen wird.“

„Von der Empore aus füllte Obertongesang die Kapelle und faszinierte die Hörer mit dem Klangeindruck einer Maultrommel, die feine Pfeiftöne begleiten.“

…“Barocke Solostücke von Bach, Abel und Sylvies Leopold Weiss erhielten auf der Nyckelharpa gezupft und gestrichen besonderen Glanz.“

Huffington Post, UK

By Sarah Barness, 10/05/2014

„When you watch German musician Anna-Maria Hefele demonstrate a few polyphonic overtone singing techniques, you will get chills.“

„Watch Hefele show off her perfect control, as she is able to sustain one constant low note, while simultaneously singing a high-pitched scale. It seems impossible that the sounds are coming from just one woman, and Hefele’s vocal control might leave you wondering if she is even human.“

Mannheimer Morgen, DE

Mannheimer Morgen, 16. Mai 2011, Nora Abdel Rahman

„Eine Flöte erklingt und lässt eine unwirkliche Ferne entstehen, die der Szene jene fast utopische Anmutung verleiht. Die Flöte wird von Anna-Maria Hefele gespielt, sie sitzt mit zwei weiteren Musikern auf der Bühne wie auf einer Insel.“…

…“Anna-Maria Hefele singt in Obertönen und verleiht damit dem Bühnengeschehen noch mehr Transparenz;“…

Thisiscolossal.com

October 6, 2014
Christopher Jobson

…“she precisely demonstrates the almost inhuman ability to create a harmony of two notes at a time using a single breath.“…

Südwestpresse, DE

Juli 2018 von Günther Buhles

„Starke Ausstrahlung und Charme“

„Ein ungewöhnliches Chorkonzert war am Samstag in der Wengenkirche zu erleben: Die Obertonsängerin Anna-Maria Hefele trat mit dem Lübecker Ensemble I Vocalisti auf. Die am Salzburger Mozarteum ausgebildete Künstlerin und Pädagogin hat mit der Technik dieses wie zweistimmig wirkenden Singens international großen Erfolg. Mit starker Ausstrahlung und Charme hat sie auch die Ulmer Hörer gefesselt.“

…“bevor über dem dann leiser werdenden Chor ein Oberton erklingt, der allmählich gleichsam eine weingeschweifte Girlande formt.“

By Metro, US

Published : October 21, 2014

„Every now and then someone comes along with an unexplainable talent. This professional singer will blow your mind with her amazing talent and ability.“

Gmünder Tagespost, DE

20.7.2017 von Birgit Market

…“Wer allerdings noch nie etwas von Obertongesang – der Kunst, zwei Töne gleichzeitig zu singen – gehört hat, ist ganz erstaunt und sucht zunächst nach der Quelle dieser pfeifenden Melodien, die wie aus einer anderen Welt zu kommen scheinen. Bis klar wird, dass Anna-Maria Hefele diese Töne generiert. Die zarte Sängerin scheint sich in anderen Sphären zu bewegen und konzentriert sich ganz auf ihr Inneres. Es gelingt ihr, den Eindruck einer Mehrstimmigkeit zu erzeugen, indem sie einzelne Obertöne aus dem Klangspektrum der Stimme so herausfiltert, dass sie als getrennte Töne wahrgenommen werden. Wird mit der abendländischen geistlichen Musik in der Regel Transzendenz intendiert, so zeugt der Gesang der Stimmkünstlerin von einer beeindruckenden Immanenz.“…

„Sängerin Anna-Maria Hefele beeindruckt die Zuhörer ganz besonders.“

Journal of Singing, US

Overtone Singing: In The News Again
Lynn Maxfield and Ingo Titze, Journal of Singing, 4-2015

„Last fall, an online video of the German singer Anna-Maria Hefele went viral, rocketing to over six million views within a few days of being posted. The video showed Ms. Hefele giving a brief demonstration of what she called „polyphonic overtone singing,“ and it quickly made the rounds on social media sites. Singing students shared it with their teachers, teachers shared it with their colleagues, and a brief firestorm of discussion erupted among commenters on the video.“…

Augsburger Allgemeine, DE

Oktober 2017 von Thomas Niedermair

….“Anna-Maria Hefeles feine Vokaltechnik, welche beim Obertonsingen flöten- oder glasharfenartige Töne kaum lokalisierbar im Raum schweben ließ, garantierten ein nachhaltig wirkendes Konzertereignis, wie man es wahrlich nicht alle Tage geboten bekommt.“

…“Die klassische Sängerin, ein Absolventin des Salzburger Mozarteums, verfügt über die besondere Fähigkeit, alleine mehrstimmig singen zu können. Sie beherrscht die uralte Technik des Obertongesanges, bei welcher durch ausgeklügelte Kontrolle der Resonanzen im Vokaltrakt der Höreindruck einer Mehrstimmigkeit entsteht. „Bei dieser Technik, die im Prinzip jeder lernen kann“, teilte die charismatische Musikerin den Besuchern mit, „werden Frequenzen aus dem Klangspektrum der Stimme herausgefiltert, die dann als getrennte Töne wahrgenommen werden“. Der im Kehlkopf gebildete Sington und die beim Obertonsingen als Melodie-Instrument eingesetzten Resonanzen im Vokaltrakt (Mund- und Rachenraum) bieten der menschlichen Stimme ungewöhnliche Klangmöglichkeiten. Diese brachte Anna-Maria Hefele beispielhaft zum Ausdruck.“…

theviolinchannel.com

December 14, 2016

„Introducing vocalist Anna-Maria Hefele … the world’s best polyphonic overtone singer.“

SRF Kultur, CH

„Sie singen, als hätten sie ein ganzes Orchester verschluckt“
SRF, 04.06.2016 von Elisabeth Baureithel

„Die Brückenbauerin“
„Auch Anna-Maria Hefele kann zwei Töne gleichzeitig erzeugen. Ein Video machte sie zum YouTube-Star. Die Musikpädagogin und Stimmkünstlerin erklärte ihren Obertongesang in Tutorials und hat dafür Millionen Klicks geerntet.“

„Die deutsche Stimmkünstlerin ist nicht nur als Lehrerin unterwegs und bringt Profis wie Laien bei, wie man auf diese ungewöhnliche Art Töne zum Vorschein bringt. Als Musikerin sucht sie nach neuen Kombinationsmöglichkeiten für ihre Gesangskunst. Zusammen mit den Musikern des Ensembles Supersonus experimentiert sie mit den Klängen verschiedener Kulturen und Epochen. Ihr Obertongesang trifft hier auf Barockinstrumente, wie das Cembalo. Aber auch auf traditionelle Instrumente, wie die Maultrommel.“

digitaljournal.com

By Larry Clifton Oct 8, 2014

„She says it’s originally from Mongolia and called Sygyt, but Anna-Maria Hefele’s singing style is out of this world. George Lucas surely would have cast Hefele, who hails from Germany, in the Star Wars bar scene had she been around at the time.“

SÜDWEST PRESSE, DE

SUSANNE YVETTE WALTER, 28.04.2015

„Etwa beim Auftritt von Spezialgast Anna-Maria Hefele, die als österreichische Obertonsängerin das Jodeln in diese Kunst gleich integrierte. Gestochen scharf und lupenrein eroberten die meditativ anmutenden Wellen des Obertongesangs das Scala, das Neugierige bis in die letzten Stuhlreihen hinein anzog. Heckermann hatte seinen Gästen einen Thron aufgebaut. Es duftete nach indischem Rauchwerk als Anna-Maria Hefele sang, wie man es kaum von einer Zweiten kennt. Am Ende ihrer Show griff sie mit Heckermann gemeinsam zum Mikrofon.“

Salzburger Nachrichten, AT

Juni 2019, Clemens Panagl

„Überirdisch – Nach oben sind die Grenzen offen: Obertongesang beim Festival Inntöne“

„Überirdisch: Dieses Prädikat wird oft gebraucht, wenn Medien über Anna-Maria Hefele berichten. Das hat mit dem Spezial- gebiet der Musikerin zu tun: Anna- Maria Hefele ist Obertonsängerin. Den Klang ihrer Stimme kann sie so formen, dass die Obertöne gleichsam als eigene Stimme hörbar werden: Um mehrstimmig zu singen, braucht sie keine Mitmusiker. In ungeahnte Sphären hob auch ein Video ab, auf dem sie 2014 ihre Kunst vorstellte.

Die unterschiedlichen Stimmen im Ensemble hätten eines gemeinsam, erläutert Hefele: einen Reichtum an Obertönen. Doch die Musik deshalb auf sphärisch-meditative Klänge zu reduzieren wäre falsch: Auch wegen der rhythmisch und harmonisch vielfältigen Möglichkeiten der Instrumente sei sie offen in verschiedenste Richtungen zwischen Alter Musik und Jazz. Der Obertongesang, den Hefele auch unterrichtet, werde zu Unrecht oft in ein esoterisches Eck gestellt. Nicht zuletzt hätten ihn zeitgenössische Komponisten wie Stockhausen und La Monte Young in Werke eingebaut. Und demnächst wird er auch auf einem legendären Jazz- Label zu hören sein: Bei ECM veröffentlicht das Ensemble unter seinem Leiter Marco Ambrosini in den nächsten Tagen sein Album „Resonances“.“

Bozar Brussels, BE

19 September 2015

„A single voice singing in two parts. Sounds incredible? Maybe, but it is possible, in diphonic (overtone) singing. Anna-Maria Hefele is a trained opera singer and voice artist, whose speciality of overtone singing has made her a YouTube phenomenon. Together with the theorbo-player Pieter Theuns, „the lady with two voices“ presents a unique programme in which she blends sounds characteristic of the Baroque with the pure sound of overtone singing.“

Luzerner Zeitung, CH

24.03.2018, Gerda Neunhoeffer

„Der Komponist Hans Schanderl spielte, auf dem Sprungturm sitzend, ein meditatives Zwischenspiel auf dem Santur (Urform des Hackbretts aus Persien), dazu begab sich auch Anna-Maria Hefele auf den Turm und liess die Obertöne in den Raum schweben.“

Uetersener Nachrichten, DE

Klaus Plath, 30.August 2017

„Zwei Töne werden gleichzeitig erzeugt. Mit Anna Maria Hefele ist am Sonntag ein „Popstar“ der Obertonszene beteiligt. Seit 2005 beschäftigt sich die Künstlerin intensiv mit dem Obertongesang.“

Kashu-Do: The Journey of the Singer

By Jean- Ronald Lafond, September 24, 2017

„I also met two of the most extraordinary Western overtone singers in the world: Wolfgang Saus, whom I had briefly encountered several years before at PAS5 in Stockholm, and the Youtube phenom, Anna-Maria Hefele. What was extraordinary about them both was their passion, their understanding of vocal acoustics and their eagerness to share their knowledge.“

oe24.at, AT

Oktober 2014

„Wer meint, allein mehrstimmig singen zu können, der ist von seinen Gesangskünsten normalerweise nicht gerade überzeugt. Ganz anders sieht es da bei Künstlerin Anna-Maria Hefele aus. Ende September stellte die Deutsche ein Video ins Netz, das sich mittlerweile mit beinahe 2,5 Mio. Klicks (Stand: 07.10.14) zur echten YouTube-Sensation entwickelt hat. Hefele demonstriert in dem Clip sehr eindrucksvoll, wie sie zwei Töne gleichzeitig singt.“

„Fängt Anna an zu singen, so erinnert das zunächst an ein Didgeridoo und klingt zu Beginn auch nicht besonders aufregend. Sobald man sich aber zu fragen beginnt, was das Ganze denn nun soll, hört man plötzlich einen sehr melodischen Pfeifton, der sich in den dunklen Klang miteinschleicht. Die junge Frau singt in der Tat zwei Töne gleichzeitig. Sogar zwei verschiedene Tonleitern kann sie so übereinanderlegen.“

3nz.it, IT

6 ottobre 2014

Lei è in grado di cantare due note insieme. Non crederete alle vostre orecchie

Si chiama Anna-Maria Hefele e ha una straordinaria abilità nel cosiddetto canto difonico: con una particolare tecnica, riesce a far risaltare gli armonici della voce producendo due suoni simultaneamente. In questo video spiega come

Stuttgarter Nachrichten, DE

Doris Alice Caumanns, 22.03.2016

„Anna-Maria Hefele hat nicht nur eine klassische Gesangsausbildung am renommierten Mozarteum in Salzburg absolviert und beherrscht Harfe, Ukulele und Nyckelharpa – sie kann etwas ganz Außergewöhnliches: Sie singt allein mehrstimmig. Eine ausgefeilte Obertontechnik macht’s möglich! Karlheinz Stockhausen hat einst in der Neuen Musik auch schon mit Obertönen experimentiert.“

„Die Sängerin hat auch ein Lied Hildegard von Bingens für Obertongesang umgeschrieben: Hier wird besonders die spirituelle Dimension der besonderen Technik deutlich. Es sind Töne wie aus einer anderen Welt. Auch bei einem romantischen Stück füllen perlende, irgendwie überirdische Töne den Raum – und das Publikum staunt. Mal metallisch-vibrierend, mal klirrend, dann wieder zart schwebend und groovy swingend interpretiert Anna-Maria Hefele Gershwins „Summertime“.“

„Auch Mozarts Frühlingslied „Komm lieber Mai und mache“ hört sich in der Bearbeitung bizarr an: Der Oberton klingt hier wie eine Vogelstimme, was sicher auch beabsichtigt ist.“

„Es war ein Abend der besonderen Art: für Kenner und Liebhaber und für Neugierige, die etwas ganz Außer­gewöhnliches erleben wollten.“

Kleine Zeitung, AT

August 2019, Martina Pirker

…“Hefele zeigte eine große Bandbreite des Obertongesangs von Alter Musik über Mozartlieder bis hin zu schwedischen Volksweisen und Popsongs.(…) Hefele begleitete sich selbst an der Harfe und an der Nyckelharpa.“

Die Rheinpfalz, DE

16.05.2011 von Birgitt Scheuermann „Im Sog von Klang und Bewegung“

…“Ebenso wie der betörende Obertongesang von Anna-Maria Hefele, der von einem tiefen, an Maultrommeln erinnerndes Brummen zu hohen, gläsernen, unwirklich sphärisch anmutenden Tönen anschwellen kann.“…

Deutsche Welle, DE

Euromaxx, 3.8.2016

Die deutsche Sängerin Anna-Maria Hefele kann mit ihrer Stimme Musik erzeugen, bei der zur selben Zeit zwei Töne zu hören sind. Ein Video ihres Gesangs bei YouTube hat mehr als sechs Millionen Menschen erreicht.

oberton.org, DE

Wolfgang Saus, 20. August 2014

„Anna-Maria Hefele ist eine der vielversprechendsten neuen Obertongesangtalente in Deutschland. Ihr westlicher Obertongesangstil stammt aus der zeitgenössisch westlichen Musik und nicht von zentralasiatischen Stilen. Dennoch hört man auch Einflüsse mongolischen Kehlgesangs. Ihr Zugang zur Musik ist erfrischend experimentell. Sie verbindet unkompliziert diverse Musikinstrumente, Tanz und Theaterspiel mit ihrem vielseitigen Gesangsexperimenten.“

Chorzeit- Das Vokalmagazin, DE

Dezember 2019 von Wolfgang Stapelfeldt

…“auch verschiedene Soloparts für ungewohnte Klangfarben sorgen: Von Obertongesang und Beatboxing (grandios: Anna-Maria Hefele und Indra Tedjasukmana) über die schwedische Nyckelharpa“…

Scala Ludwigsburg, DE

28.04.2015, Thomas Faulhaber, Ludwigsburg

…“Außerdem begeisterte der Part mit Anna-Maria Hefele, der die zweite Showhälfte einleitete. Die Stimmkünstlerin kann zwei Töne zur selben Zeit Singen. Polyphones Oberton wird das genannt und mit dem Publikum geübt. Das Ergebnis ist etwas gewöhnungsbedürftig, hat aber bereits eine große Fangemeinde im Internet.“…

Rhein-Neckar Zeitung, DE

16.05.2011 von Isabelle v. Neumann-Cosel

„Die Antwort geben Musik und Tanz in faszinierender Kongruenz: Die drei Musiker haben eine kleine Melodie erfunden, die als interkulturelle Glücksformel funktioniert, getragen von der überirdisch schönen Obertonstimme Anna-Maria Hefeles. Da sind all die Irrungen und Wirkungen, die beim Aufeinandertreffen zwischen unterschiedlichen Sprachen, Wünschen, Temperamenten und Fähigkeiten zur Empathie entstehen können, längst getanzt und vorbei, und es bleibt die Magie der Gemeinsamkeit.“…

Allgemeine Zeitung Mannheim, DE

Im Garten der Beziehungen
18.05.2011 – MANNHEIM
Von Martina Klemm

„Eine zentrale Rolle kommt der Musik zu. Als internationale Sprache ist sie unmittelbar eingebunden in das tänzerische Geschehen und wie dieses einer Entwicklung unterworfen.“

„Die ungewöhnliche Klangwelt, die Trujillo mit seiner indischen Raga-Musik erzeugt, korrespondiert scheinbar mühelos mit dem teils schwebenden Obertongesang Hefeles und dem treibenden Rhythmus der Trommeln von Peter Hinz.“

Schwäbischer Chorverband, DE

Singen und Stimme – Infos und News des Schwäbischen Chorverbandes von Johannes Pfeffer, 5. Dez 2016

I Vocalisti und ihr Chorleiter haben Kompositionen bei Ugis Praulinš, Hans Schanderl und Michael Ostrzyga in Auftrag gegeben, um sie gemeinsam mit der renommierten Oberntonsängerin Anna-Maria Hefele einzuspielen. Entstanden sind drei Motetten für sieben- bis achtstimmigen gemischten Chor und Solo-Obertongesang.

Der Obertongesang setzt dann über den zurückgenommenen Chor als beinahe sphärischer Klang ein. Schanderl lässt Anna-Maria Hefele Raum in einer wunderbar sanglichen Obertonmelodie zu überzeugen.

In Ugis Praulinš „Cantate Domino“ entsteht aus dem Klangfeld unter dem Obertongesang ein treibender Rhythmus, als wolle der Chor dem Sphärenklang seine Stärke gegenübersetzen

Michael Ostrzygas „Canticum Novum (…ab extremis terrae) setzt den Obertongesang am deutlichsten als eigene Stimmgattung im Chor ein. Kaum hörbar beginnt das Stück, gesungen und gesprochen, in sehr tiefen Lagen. Darüber entstehen deutlich die Obertöne, die sich zunehmend emanzipieren, bis hin zu einem ausgedehnten Solo, in welchem der Chor zeitweise komplett verstummt.

Stimmwelten.de, DE

Oktober 2014

„Sängerin Anna-Maria Hefele beherrscht die hohe Kunst des polyphonen Gesangs. Es bedeutet kurz gesagt, dass sie zwei unterschiedliche Töne gleichzeitig singen kann und diese kunstvoll moduliert.“

„Frau Hefele zeigt in ihrem Demonstrations-Video, wie sie das Obertonsingen auf eine neue Ebene hebt. Es erklingen zwar immer noch 2 Töne gleichzeitig, genau wie beim traditionellen Obertongesang, aber durch harmonisch passendes Verändern des Grundtons (normaler Sington) so wie präzises Wechseln des jeweiligen Obertons (entsteht durch Vokalformung im Mund- und Rachenraum) lassen sich ganz neue Melodien und Rhythmen finden.“

Soulgurusounds.com, DE

„Die Sängerin und Multi-Instrumentalistin Anna-Maria Hefele ist eine der wenigen Frauen, die Oberton-Gesang beherrschen. Eine ihrer besonderen Fähigkeiten ist das polyphone Singen mit zwei unterschiedlichen Melodien über eine bewusste gleichzeitige, aber getrennte Steuerung von Grundton- und Obertonmelodie. Dies erfordert eine unglaubliche Gehirnleistung, da die Obertöne von der rechten Gehirnhälfte angesteuert werden und die Grundtöne von der linken Hemisphäre. Klingt dann ein bißchen wie ein menschlicher Synthesizer 🙂 Faszinierend!“

Videogourmet.de, DE

„Das geht wirklich auf die Ohren. Anna-Maria Hefele aus Österreich ist Obertonsängerin, Stimmkünstlerin und Sängerin. Ihr Studium hat sie am berühmten Mozarteum im Salzburg erfolgreich zum Abschluß gebracht.“

„Für Freunde des Gesangs eine wirklich beeindruckende Darbietung und Leistung. Nur eine ganz kleine Schar von Sängern und Sängerinnen beherrschen diese Technik des Gesangs.“

Kraftfuttermischwerk.de, DE

Oktober 2014

„Anna-Maria Hefele mag ganz offenbar Oberton-Gesänge, die sie auch polyphon singen kann, was so merkwürdig wie schön klingt. Ein wenig wie ein polyphoner Synthesizer.“